Medizinalcannabishersteller organisieren Lobby

Im Kontext der Gründung eines neuen Verbandes im Cannabis-Sektor wird auch der Deutsche Hanfverband erwähnt:

„Es gibt in Deutschland einfach keinen Verband, der sich ausschließlich mit Medizinalcannabis beschäftigt“, sagt Max Schmitt, Partner beim Medizinalcannabisimporteur Cannaflos, einem der neun Gründungsunternehmen. Einerseits sind Cannabisverbände wie der Deutsche Hanfverband hauptsächlich mit der Legalisierung von Cannabis als Genussmittel beschäftigt. Von diesem Thema möchten sich die Verbandsgründer deutlich abgrenzen. Andererseits könnten bestehende Pharmaverbände nicht auf die spezifischen Bedürfnisse der Cannabiniodhersteller eingehen, so Schmitt.

Datum: 
Mittwoch, 16. September 2020

Neuen Kommentar schreiben