Bienen fliegen auf Cannabis: Hanf könnte dem Bienensterben entgegenwirken

Wir sprachen mit der Oberhessischen Presse über eine aktuelle Studie, nach der Hanf helfen könnte, das Bienensterben einzudämmen.

Georg Wurth, Geschäftsführer des Deutschen Hanfverbandes, geht davon aus, dass die Ergebnisse auf Deutschland übertragen werden können: „Der Anbau von Nutzhanf ist in Deutschland erlaubt. Das einzige Hindernis sind im Grunde fehlende Verwertungsstrukturen für die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten.“

Datum: 
Mittwoch, 19. Februar 2020

Kommentare

Weder das land B.-W. mit der Uni als größtem Arbeitgeber verwendet bei der Vielzahl von Neubauten Hanf als Dämmsubstanz noch tut es die sich so 'klimageil' gebende Stadt HD bei ihren Bauprojekten.

Private Bauherren müßten die in noch kleinen Mengen erzeugten und darum teureren Produkte aus Faserhanf organisieren und zahlen.

Bauern müssen sich um eine Genehmigung für Faserhanf bemühen, anstatt dass staatlich gefördert wird: Die jahrzehntelange Gehirnwäsche, Dämonisierung mittels des ideologischen Kampfbegriffs "Rauschgift" wirkt generationenübergreifend nach. Shame on You, Ihr pseudoökologischen 'Musterknaben'!

Neuen Kommentar schreiben