Fremdstoffe in Cannabis-Genussmitteln - Hanfverband fordert Aufklärung

  • Veröffentlicht am: 22. Juni 2004 - 15:40
  • Von: deradmin

Meldung des DHV vom 22. 6. 2004

Schon lange gibt es Gerüchte, die von Verunreinigungen in Cannabis-Genussmitteln berichten. So sollen gemahlene Autoreifen, Henna u.ä. dazu dienen, das Gewicht von Haschisch (und damit die Gewinnspanne) zu manipulieren. Marihuana soll u.a. mit Haarspray behandelt werden, um dem Konsumenten eine bessere Qualität vor zu gaukeln.

Oft sind diese Fremdstoffe um ein vielfaches giftiger als die reinen Cannabis-Genussmittel.

Um diese Gerüchte zu klären richtete der Hanfverband eine Anfrage an das Wiesbadener Bundeskriminalamt (BKA).
Lesen sie hierzu den Briefwechsel...
1. Brief als pdf
2. Brief als pdf

Neuen Kommentar hinzufügen