Tabak in Wohnungen verboten, Gras rauchen erlaubt | DHV-Video-News #274

  • Veröffentlicht am: 11. Dezember 2020 - 16:21
  • Von: Georg Wurth

Tabak in Wohnungen verboten, Gras rauchen erlaubt | DHV-News #274

Die Hanfverband-Videonews vom 11.12.2020

Die Tonspur der Sendung steht als Audio-Podcast am Ende dieser Nachricht zum downloaden oder direkt hören zur Verfügung.

  • Mexiko: Keine Legalisierung 2020
  • US-Repräsentantenhaus will nationales Cannabisverbot beenden
  • San Francisco will Tabak in Mietwohnungen verbieten, Cannabis ok!
  • Termine

Vorbemerkungen

Mexiko: Keine Legalisierung 2020

US-Repräsentantenhaus will nationales Cannabisverbot beenden

San Francisco will Tabak in Mietwohnungen verbieten, Cannabis ok!


Du willst die Arbeit des Deutschen Hanfverbands unterstützen? Jetzt Fördermitglied werden!



Termine der kommenden zwei Wochen


Sonderthemen: 

Kommentare

Ich ärgere mich immer darüber das Cannabis als Rauschgift bezeichnet wird, obwohl es gar keinen Rausch verursacht.
Der Bürger der nie Cannabis konsumiert hat, denkt doch bei Rausch immer an den Alkoholrausch, den jeder kennt. Aber einen solchen Rausch gibt es bei Cannabis überhaupt nicht. Leider gibt es Leute die Cannabis mit Alkohol kombinieren, was gar keinen Sinn macht. Das verstärkt die Alkoholwirkung und die Cannabiswirkung ist im "Arsch".
Cannabis verursacht keinen Rausch, sondern einen aussergewöhnlichen Bewusstseinszustand.
Z,B. kann ich nach dem Konsum von Cannabis eine Matheaufgabe plötzlich lösen, weil ich kein Brett mehr vor dem Kopf habe und neue Lösungsansätze finde. Hätte ich einen Alkoholrausch könnte ich das nicht. Ich kann insbesondere "spirituelle" Bücher plötzlich lesen und verstehen, die ich vorher gar nicht verstanden hätte, weil mir einfach der Zugang des Verstehens dazu fehlte. Mit einem Alkoholrausch bin ich gar nicht mehr im Stande überhaupt ein Buch in die Hand zu nehmen.
z.B. kann ich Musik ganz anders Wahrnehmen und Erleben und auf einem Musikkonzert tun einem die Menschen, die nicht unter der Cannabiswirkung stehen regelrecht leid, daß sie das nicht miterleben können. Auch im ganz banalen Alltag fallen einem nach dem Konsum von Cannabis immer viele neue Dinge auf über die man neu Nachdenken muss, weil man es bisher falsch gesehen hat. Das ist doch kein Rausch ! Das ist Bewusstseinserweiterung ! Cannabis ist eine Lehrerpflanze ? Nach dem Konsum habe ich den Eindruck ich hätte ein "Treffen" und ein "Gespräch" mit einem "Pflanzengeist" gehabt und denke dann noch lange über das neu gelernte nach.
Ich verstehe dann auch, was damit gemeint ist, wenn es heißt früher hätten die Menschen an Geister geglaubt. Sie haben nicht an Geister geglaubt , sondern mit Geistern tatsächlich "kommuniziert". So wie ich mit dem Pflanzengeist im Cannabis kommuniziere. Die Geister sind die psychoaktiven Pflanzen und Pilze. Sie sind die Botschafter der Natur. Sie zeigen uns das es neben dem "Menschengeist" der in der "Menschenwelt" lebt auch andere "Geister" gibt und alles was lebt und existiert einen "Geist" hat, der in seiner Welt lebt. "Büffelgeist", "Baumgeist", usw.
Kein Wunder das bei den Rastafari Cannabis wie eine Religion ist. Eine Hanfpfeife entzünden, kommt einem wie etwas "heiliges" vor indem der Pflanzengeist herbeigerufen wird. Dafür vom Staat verfolgt zu werden, ist Inquisition. Es geht nicht nur um Legalisierung sondern auch um dem Kampf von zwei verschiedenen Weltanschaungen. Die materialistische "drogenfreie" alkoholisierte Leistungsgesellschaft bei der die Erde ein Raumschiff und der Baum nachwachsender Rohstoff ist und welche die Menscheit mit Klimakatastophe und Artensterben vor die Wand fährt, steht damit im krassen Gegensatz zu einer Gesellschaft, die wieder mit den "Geistern" kommuniziert und bei der die Welt nicht aus Materie besteht, sondern aus Geist, wo die Erde wieder eine Mutter ist und der Baum ein lebendiger Pflanzengeist und der Himmel ein Vater. Wenn wir das Klima, die Arten retten wollen müßte doch klar sein welche Weltanschaung die bessere ist. Es wird Zeit für Legalisierung.

Deine Worte sind absolut richtig, ich sehe das genauso!
Einzig Alkohol kann man als Rauschgift ansehen. Man bekommt einen Rausch davon, man ist berauscht und Alkohol ist toxisch, also ein Gift, eben Rauschgift. Jeder der Ganja nicht kennt, denkt bei "Rausch" autmatisch an den Alkoholrausch.
JAH bless you.

Wenn der nervenschädigende (neurotoxische) Alkohol vielleicht sogar durch diese Schäden einen Rausch verursacht, dann ist es auf keinen Fall das Gleiche wie die nervenschützende Wirkung von Tetrahydrocannabinol.

„Er richtet gewaltige Schäden an. Alkohol ist verantwortlich für über 60 Krankheiten. Und deswegen kann man Alkohol nicht empfehlen.“ Internist Helmut Seitz.
https://www.deutschlandfunkkultur.de/wie-gesund-ist-alkohol.1067.de.html?dram:article_id=232000

Dann müssten alle Cannabiskonsumenten ja (Pflanzen-)Mörder sein! Kleiner Scherz.

Ich stimme Dir in vielen Dingen zu, es handelt sich aber dennoch um einen Rauschzustand. Es sei denn, man konsumiert sehr kleine Dosen bzw. Sorten mit wenig THC - oder CBD und THC in gleichem Verhältnis. Aber ein "Rausch" schließt ja keinesfalls eine Bewusstseinserweiterung aus, und kann auch ohne Einnahme von irgendwelchen Substanzen erfolgen (siehe z.B. "Trance").

Dass es kein RauschGIFT ist, ist sicher. Denn Cannabis ist im Gegensatz zu Tabak nicht toxisch (Nikotin) und hat in der gesamten Menschheitsgeschichte keinen einzigen Menschen getötet. Je nachdem wie man es einsetzt, kann es aber ein (eher mildes) RauschMITTEl sein.

AlKoHoL ist ein Zellgift, wenn Vergiftung Rausch ist, dann erzeugt THC und seine terpenoide Entourage keinen Rausch.
THC dockt doch an Körpereigenen Rezeptoren an, ohne dabei irgendetwas zu vergiften.
In Cannabis kommen keine giftigen Alkoaloid- Verbindungen vor, die können vielleicht Rauschen, wie die Nachtschattengewächse.

Es ist wirklich menschenverachtend, wenn man sieht, dass kurz vor Weihnachten und Sylvester die Bevölkerung geradezu überhäuft wird, mit extra billigen Angeboten von Alkoholika bei den Discountern.
Sogar so hartes Zeug wie Wodka, wird gleich kartonweise zum Schnäppchenpreis angeboten.
Als würde das deutsche Volk nicht schon genug saufen, als hätten wir nicht schon genug Alkoholtote und soziales Elend in Deutschland, werden die Bürger trotz oder wegen Corona regelrecht zu Massenbesäufnissen animiert.
So werden wir eine Coronawelle nach der anderen bekommen.
Wo bleibt eigentlich der Aufschrei unserer Drogenbeauftragten und unserer angeblich christlich orientierten Politiker?
Die scheinen hierbei völlig zu versagen und schauen lieber seelenruhig zu, wie Cannabiskonsumenten, die sich nicht mit dem hochgefährlichen Alkohol schädigen wollen, weiterhin auf unsinnigste, barbarische Weise kriminalisiert werden.
Im Sinne unserer Volksvertreter wünsche ich allen ein frohes Coronafest und viel Geduld und Kraft bei weiteren alkoholbedingten Coronawellen im neuen Jahr!

The teachers teach the lies
the preachers establishment it hides
Babylon makes the wine
to blow the peoples mind

Jah jah made the herb to serve the peoples mind
babylon burn it and call it a crime
they legalized the wrong and ban the truth

Junior Murvin - false teachings

https://www.youtube.com/watch?v=3G53rF6mEl4

„Alkohol ist löslich, wasserlöslich, A geht durch Fettgewebe durch. A geht überall hin. A. ist ein kleines Molekül, das sie überall im Körper finden. Er wird verstoffwechselt, und es entstehen Gifte. Und diese Gifte verändern viele Funktionen und die Erbsubstanz.“

Sagt der Alkoholforscher und Internist Helmut Seitz.
https://www.deutschlandfunkkultur.de/wie-gesund-ist-alkohol.1067.de.html?dram:article_id=232000

Neuen Kommentar schreiben